Vom 8. bis 12. April fand die achte Europameisterschaft in Robotik (ECER 2019) in Wien statt.

Mit immensem Enthusiasmus und großer Hingabe nahmen die Jugendlichen des Vereins ATRIA teil und konnten zahlreiche Titel erringen. Sie konnten sich unter insgesamt über 130 Teilnehmern aus sechs verschiedenen Nationen bei der ECER 2019 behaupten. Der internationale Wettbewerb hat das Ziel, Jugendliche für Forschung und Technik, vor allem im Bereich Robotik, zu begeistern.

Das Team „vision“ (ATRIA) gewann die Gesamtwertung „Overall“ der Robotik Europameisterschaft in der Disziplin Open und den hervorragenden zweiten Platz in Aerial. Ersteres befasste sich mit der Entwicklung autonomer Landroboter, letzteres mit der von Flugdrohnen. Dieses Jahr war das allgemeine Thema der Katastrophenschutz. Die Roboter mussten im dargestellten Katastrophenfall Bürger retten, Feuerwehrmänner zu brennenden Gebäuden bringen oder verunglückte Personen mit einem Rettungskit versorgen. Zudem musste ein wissenschaftliches Paper, das diese Thematik behandelt, verfasst und vor allen Teilnehmern, Wissenschaftlern und Forschern, die zeitgleich auf der Forschungskonferenz RiE (Robotics in Education) präsentiert werden.

Das gelang den Jugendlichen so gut, dass sie insgesamt 4 Einzelwertungen und eine Sonderauszeichnung erringen konnten. An diesen Erfolg soll auch in den kommenden Jahren angeknüpft werden – mit noch mehr Know-how, Erfahrung und genauso viel Erfindergeist.

Kategorien: Wettbewerbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.